­

Für den vollständigen Artikel auf den Titel klicken!
  • NRW: Die Gesamtschule Hamminkeln beteiligt sich am Briefmarathon von amnesty international (2020-06)

    Schülerinnen und Schüler engagieren sich innerhalb des bilingualen Gesellschaftslehreunterrichts für die Menschenrechte und verfassen englischsprachige Briefe an Regierungschefs.

    Michaele Schierbrand beschreibt ein Unterrichtsprojet.

  • NRW: Bye Bye Plastik an der Gesamtschule Nettetal (2020-06)

    Am Tag der offenen Tür 2019 gab es an der Gesamtschule Nettetal keinen Plastikmüll mehr Die Schule war auch am Tag der offenen Tür 2019 sauber.

    Bettina Brosterhaus zeigt in ihrem Beitrag, wie die Schule das geschafft hat

  • NRW: Der Schulentwicklung Flügel verleihen - Beispiel Gesamtschule Waltrop (2020.06)

    Eine Bewerbung zum Deutschen Schulpreis lohnt sich, denn sie bringt die ganze Schule in Bewegung – und eröffnet eine positive Schulentwicklung, die über den Wettbewerb hinausweist.

    Astrid Fuhrmann (Didaktische Leiteerin) und Ulrike Waterkamp (Schulleiterin) beschreiben in Ihrem Beitragin der iSa 2020/2, wie der Schulentwicklungsprozess der Gesamtschule Waltrop intensiver wurde.

    Einen ausführlicheren Artikel finden Sie hier.

  • NRW: Leistung unter Corona ... nach Corona? (2020-06)

    Susanne Thurn stellt die Frage: Wäre es nicht jetzt die richtige Zeit, Leistung anders zu definieren?

    In ihrem Beitragstellt sie dar, wie Schule Leistung neu denken kann.

  • NRW: Leistungsbewertung 2020-04-15

    Heterogenitätsbezogene Leistungsbewertung in einer Schule des gemeinsamen Lernens verankern - wie geht das?

    Michael Wildt (Lehrer an der Gesamtschule Münster Mitte) beschreibt in seinem Beitragden Prozess, in dem die Gesamtschule Münster Mitte die Leistungsbewertung heterogenitätsgerecht gestaltet hat.

  • Friedensprojekt an der Gesamtschule Berger Feld

    Frieden - viele von uns kennen nichts anderes -, aber wer ist schon in der Lage zu beschreiben, was Frieden für ihn oder sie ist? Der Begriff ist sehr weit gefasst und nicht so leicht mit Inhalt - über Floskeln hinaus - zu füllen.

    Die Lehrer der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen, Patrick Hoffmann und Carsten Bongers, beschreiben den Schulprogrammbaustein an der Oberstufe der Schule.

    Hier ist ihr Beitrag.

  • Ruhe im Karton - Tools für Lehrkräfte

    Wegen der großen Nachfrage stellt Horst Hoffmann (Moderator in der schulinternen Lehrerfortbildung)  seinen Beitrag auf dem Landeskongress 2019 der GGG NRW vor:

    Müheloser unterrichten in unruhigen Lerngruppen

  • Umgang mit herausforderndem Verhalten

    Drei Kolleg*innen der Von-Zumbusch-Gesamtschule in Herzebrock-Clarholz stellten auf dem Landeskongress 2019 den pädagogische Interventionsleitfaden zum Umgang mit herausforderndem Verhalten dar und berichteten über Handlungsansätze der eigenen Schulpraxis.

    Hier der Beitrag von Reinhild Voßhans

  • Erfolg der Gesamtschule Waltrop bei der Erfindermesse

    Im "Erfinden" liegt ein großes Potential für begeisternde Bildungsprozesse. Wer eine Innovation erschafft lernt viel über sich und die Anforderungen des Lebens. Die Schulleiterin der esamtschule Waltrop, Ulrike Waterkamp, berichtetüber den Prozess der Innovation, der die Schüler*innen schließlich zur internationalen Erfindermesse führte. 

  • Schollibotics reloaded

    Dier Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen schreibt ihre Erfolgsgeschichte der Schollibotics weiter:

    2015 Bronzemedaille bei der World Robot Olympiade in Katar (s. ISA 4/2017)

    2017 Silbermedaille der Sisterbots (3 Mädchen) in Costa Rica (ISA 1/2018)

    In 2018/2019 bereiten die Scholbotics ihr letztes Projekt vor dem Abitur vor.

    Der stolze Schulleiter (Christian Gröne)  berichtet.land/

  • Die Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn - Schulleben in Vielfalt

    Eine Schule für alle Kinder - das ist in der Bertolt-Brecht-Gesamtschule in Bonn keine lebensferne Utopie, sondern das gemeinsame Projekt, an dem alle arbeiten. Über das WIE berichtet Susanne Müller.

  • Ehrung der Städtischen GE Neukirchen-Vluyn als "MINT-freundliche Schule"

    Mit viel Engagement schafft es eine Gesamtschule im Aufbau ihre Schüler*innen für die MINT-Fächer zu begeistern. Hier ein Bericht über das Konzept der Schule von Dr. Mutlu Kuzu (Abteilungsleiter II und MINT-Koordinator).

  • Weltethos in der GE Niederzier/Merzenich

    Mit der Auszeichnung "Weltethos-Schule" hat sich eine ganze Schulgemeinde auf ethische Grundsätze zum friedlichen Umgang miteinander verpflichtet und arbeitet konsequent an diesem Thema.

    Den Beitrag von Stefan Möller und Wolfgang Wieseler lesen.
  • NRW: Unsere Welt am Berger Feld (2019-02)

    .Die Gesamtschule Berger Feld ist eine der Gründungsgesamtschulen in NRW. Seit 1969 kann sie auf 50 Jahre Schulentwicklung zurückblicken, hat Höhen und Tiefen erlebt, hat daraus gelernt und sich weiterentwickelt.

     

    Den Beitrag lesen.

  • HH-2017: "Noten sind veraltet"

    „Noten sind veraltet.“

    Diese Aussage unterschreiben sowohl Andreas Giese, der Leiter der Abteilung Fortbildung des LI als auch Dr. Felix Winter, Erziehungswissenschaftler und Diplompsychologe. Andreas Giese erläuterte die Arbeit des Schulversuches alles>>könner. 46 Hamburger Schulen arbeiten in unterschiedlichen Fachsets daran, alternative und aussagekräftige Rückmeldeformate zu überfachlichen und fachlichen Kompetenzen zu entwickeln und auszuprobieren. Sie verzichten weitgehend auf Noten bis zum Jahrgang 8. Der Schulversuch ist bis 2019/2020 verlängert und widmet sich in den nächsten drei Jahren der Rückmeldung von fachlichen Kompetenzen. Zwischenergebnisse werden zum Sommer vorliegen.

    Lerndialog statt Noten, unter dieser Überschrift knüpfte Felix Winter an. Leider werde immer noch zu viel Zeit in die Leistungsbewertung und das „Einkasten“ der Schüler gesteckt. Die Lehrer seien gut beraten, die ihnen zur Verfügung stehende Zeit in guten Unterricht, lernförderliche Rückmeldungen und die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus zu stecken. Es ginge darum, im Gespräch mit dem einzelnen Schüler und mit der Gruppe herauszufinden, welche persönlichen Ressourcen zur Verfügung stehen, wie gelernt wird und wie die Ergebnisse verbessert werden können. Wichtig sei, an bedeutsamen Inhalten und komplexen Aufgaben zu arbeiten und vorbildliche Leistungen auch öffentlich darzustellen und als solche zu kennzeichnen.

    Beurteilungsraster könnten, so Felix Winter, eine Hilfe bei der Leistungsrückmeldung sein, wenn sie gut gemacht seien, so dass die Schüler wüssten, warum das Kreuz an eben der Stelle gesetzt wurde. Er warnte aber gleichzeitig vor einer „Verrasterung“ des Unterrichts, es wäre nichts gewonnen, wenn die Notenschubladen durch Rasterschubladen ersetzt würden. Schüler brächten immer auch sehr individuelle Erfahrungen mit, die durch jedes Raster fielen.

    Leider war die Zeit wieder einmal viel zu schnell rum. Die Frage nach der angemessenen Rückmeldung ist noch lange nicht abschließend geklärt. Auch aufgrund der Offensive von Seiten der Politik und der BSB, die innere Leistungsdifferenzierung abzuschaffen bzw. die Entscheidung den Schulen zu überlassen, werden wir die Debatte in Zukunft vertiefen und auch politisch führen.