– Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule –
Verband für Schulen des gemeinsamen Lernens e.V.

 

­

Künstliche Intelligenz in der GyO – Chancen und Herausforderungen (2024-02)

Digitale Werkstatt
im Rahmen der BüZ-Veranstaltungsreihe
Innovationen in der Gymnasialen Oberstufe

27. Februar 2024,
16.00–19.30 Uhr per Zoom

Vollständiger Artikel durch Titelklick!

SCHULE KANN ANDERS! 2024 (Dresden)

Buko 2019 plakat 408x410

Bundeskongress
für längeres gemeinsames Lernen


Donnerstag, 02. Mai, bis Sonnabend, 04. Mai 2024

Gemeinschaftsschule Campus Cordis
Stauffenbergallee 8
01099 Dresden

  • Die "GGG",
  • "Länger gemeinsam lernen – Gemeinschaftsschule in Sachsen e.V."
  • und die Dresdner "Gemeinschaftsschule Campus Cordis"

veranstalten den Kongress gemeinsam. Die Landeshauptstadt Dresden – Geschäftsbereich Bildung, Jugend und Sport unterstützt ihn.

HE/SL: Beatenberg 31 (2024-10)

Personalisiertes Lernen in heterogenen Gruppen als Chance für Inklusion

Tagung mit Workshops
Freitag, 11.10., im Montessori-Zentrum Angell in Freiburg bis bis Montag, 14.10.2024, in Beatenberg

baernermutz

 

Institut Beatenberg
Waldeggstr. 195
CH-3803 Beatenberg
+41 (0)33 841 81 81

Karte    WEBSITE Institut Beatenberg

DIE SCHULE für alle – 2023/4

GGG MagazinDS232 titel 410x336

ImFokusSchule imFokus:
– Inklusion 2023
GGGaktiv:
– Tagung mit dem Grundschulverband
– Oberstufe
– Bündnis Eine für alle

HH: Bildungswende JETZT! (2024-01)

Offener Brief an die neue Schulsenatorin Logo Schule muss anders

Sehr geehrte Frau Bekeris,

wir, die Hamburger Gruppe der bundesweiten Bildungsinitiative Bildungswende JETZT!, gratulieren Ihnen zur Bestätigung Ihres neuen Amtes durch die Hamburger Bürgerschaft und wünschen Ihnen einen guten Start! Gleichzeitig wünschen wir Herrn Rabe alles Gute für die Zukunft, vor allem gesundheitlich. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen, um gemeinsam die Bildung in Hamburg gerechter, inklusiver und demokratischer zu machen.

Die GGG ist ein Stein in der Brandmauer gegen Rechts (PM 2024-01)

Presse­mit­tei­lung 22.01.2024:

In einem Nachrichtenpodcast der Süddeutschen Zeitung fordert der flüchtlingspolitische Sprecher von Pro Asyl, Tareq Alaows, Politik und Zivilgesellschaft dazu auf, eine Brandmauer gegen Rechts zu bilden, gegen diejenigen, die unsere freiheitliche Grundordnung sowie Menschenrechte einschränken bzw. abschaffen wollen. Die GGG ist ein Stein dieser Brandmauer.

DIE SCHULE für alle – 2023/3

GGG SpezialDS232 titel 410x317

Einführung:
– Redaktionsbeitrag
– K.-J. Tillmann
5 Länder im Fokus:
BE – HB – HH – SL – SH
in der Diskussion:
– 2 Positionen
– Die Einführung der Gemeinschaftsschule in SH

DIE SCHULE für alle – 2023/2

GGG MagazinDS232 titel 410x317

ImFokus:
– Startchancen-Programm
Schule imFokus:
– Schulen in präkerer Lage – erfolgreich
GGGaktiv:
– Potsdamer Erklärung
– Lehrermangel: HA-Empfehlungen
u. a.

PISA 2022 (2023-12)

Neue PISA-Studie erweist: Das Deutsche Schulsystem ist am Ende

Stellungnahme des Bundesvorstandes vom 12.12.2023:

Die aktuelle Bildungsstudie der OECD zeigt Deutschland an einem nie dagewesenen Tiefpunkt:

Vollständiger Artikel durch Titelklick!

Einigung beim Startchancen-Programm (PM 2023-09)

GSV GGG 502x109

Gemeinsame Presse­mit­tei­lung 12.09.2023:

GGG und GSV begrüßen
Einigung von Bund und Ländern zum Startchancen-Programm
– Jetzt kommt es auf die konkrete Ausgestaltung an

Mit der Einigung auf Eckpunkte ist ein wesentlicher Schritt zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag der Bundesregierung vereinbarten Startchancen-Programms erfolgt. Damit hat die kontraproduktive öffentliche Auseinandersetzung endlich ein Ende gefunden. Dass das Programm erst mit dem Schuljahr 2024/25 und dann auch noch nicht in voller Ausgestaltung gestartet wird, geht zu Lasten ganzer Jahrgänge von Schülerinnen und Schülern.

DIE SCHULE für alle – 2023/1

GGG SpezialDS224 titel 410x582

Spuren finden –
Schulen lernen voneinander
5 Lerngeschichten

Länderbericht Hamburg 2021-11

Nach dem 2. Forum gründet die GGG-HH die AG-Lernkultur

Bereits Mitte Januar 2021 hatte der Landesverband Hamburg mit einem digitalen Forum Expert*innen aus Schule und Bildungsberatung versammeln können (s. letztes Heft). Die Frage, wie Schule auch in der Pandemie ein guter Ort sein kann, wurde damals facettenreich und aus vielen Perspektiven erörtert. Es bot sich an, ein zweites Forum zeitnah anzuschließen. Der große Zuspruch gab uns recht: Im März 2021 hatten sich ca. 50 Lehrkräfte, didaktische Leiter*innen, Schulleiter*innen aus 25 Stadtteilschulen und auch Vertreter*innen von Elternorganisationen, der GEW und der Schulberatung auf einem zweiten digitalen Forum eingefunden.

In vier praxisrelevanten Arbeitsgruppen wurde die Frage vertieft, wie digitales und lernförderliches Arbeiten auch in Zeiten der Pandemie gestaltet werden und gelingen kann. Der Einsatz und der Umgang mit Medien (1) sowie Modelle und Programme für einen sinnvollen Hybridunterricht (2) wurden vorgestellt und diskutiert. Die Frage, wie unter den besonderen schulischen Bedingungen Beziehung hergestellt und Kommunikation kontinuierlich gestaltet werden kann (3), stieß ebenfalls auf hohes Interesse. Deutlich wurde auch, dass der Aufgabenkultur (4), der Vielfalt der Aufgaben und anspruchsvollen Formate gerade im hybriden oder digitalen Unterricht eine entscheidende Rolle zukommt. (ggg-web.de/z-hh-aktivitaeten/1576)

Mit großem Enthusiasmus stellten die Teilnehmer*innen ihre Arbeit vor, engagiert hatten und haben sie daran gearbeitet, gute Schule auch in schwierigen Zeiten für eine inklusive Schülerschaft zu gestalten. Offensichtlich war auch, dass sich Schule in dieser herausfordernden Zeit bei laufendem Betrieb in vielen Teilen „neu erfinden“ musste – und vor allem, dass sie es kann! Daher überraschte auch das Ergebnis des Forums nicht: Ein „Weiter so“, auch nach der Pandemie sollte es nicht geben!

Diesen Gedanken will der Landesverband Hamburg aufnehmen. Was, so fragen wir, haben wir aus der Pandemie gelernt, was davon wollen wir für die Zukunft mitnehmen und gestalten?

In Anknüpfung an das Forum 2 hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet – die AG Lernkultur. Sie will wesentliche Prinzipien für gute Projektarbeit zum Ausgangspunkt nehmen, um sich in „unkomplizierten“ digitalen Zusammenkünften hierüber mit interessierten Schulvertreter*innen auszutauschen. Diese kleinen „didaktischen Lagerfeuer“, so der Arbeitstitel, sollen eine inhaltliche Vernetzung der Stadtteilschulen ermöglichen. Gleichzeitig verbinden wir mit der inhaltlichen Vertiefung des 2. Forums die Hoffnung, weitere Kolleg*innen für die Arbeit des Landesverbands interessieren zu können.

Schule darf auch nach der Pandemie neu erfunden werden.

BARBARA RIEKMANN

ALLE LÄNDERBERICHTE DSFA 2021/4